concepts
02 | 2020
8/12
© Hanna Knizova

Linda Černá Vydrová

BERUF ⇨ Geotechnikerin bei HOCHTIEF CZ

MISSION ⇨ Alles ist möglich

Die vergangenen drei Jahre waren intensiv für Linda Černá Vydrová. In dieser Zeit hat die 36-jährige Geotechnikerin aus Prag an der umfassenden Sanierung des 170 Jahre alten Negrelli-Viadukts in ihrer Heimatstadt mitgearbeitet, der kürzlich wieder in Betrieb genommen wurde. Es war ein Projekt, das es in sich hatte. Denn der Viadukt ist mit mehr als 1450 Meter Länge die längste Eisenbahnbrücke der Tschechischen Republik und die zweitälteste Brücke in Prag – ein echtes Kulturerbe.

So ein Unterfangen steht naturgemäß unter besonderer Beobachtung, doch der Druck kam nicht nur von außen: Für Linda war es ein Herzensprojekt. Der Viadukt führt durch ihre Heimatstadt, und es bedeutete ihr viel, daran mitwirken zu können, ihm seine alte Größe und Schönheit zurückzugeben und dadurch das Stadtbild aufzuwerten. Dem gesamten Team ging es so. „Drei Jahre lang haben wir praktisch dafür gelebt, alle haben ihr Bestes gegeben“, sagt sie. Das Projekt sei eine einzigartige Erfahrung gewesen, auch weil sie eigentlich eine Spezialistin für Tunnel ist. Es war ihr erstes Brückenprojekt, und das gleich als Leiterin der Baugrunderkundung.

Doch als Frau mit Führungsposition in einer Männerdomäne kann sich Linda Černá Vydrová überall behaupten. Das macht sie zu einem Vorbild für andere Frauen, die in diesem Beruf Fuß fassen wollen. „Alles ist möglich, wenn man will“, sagt sie. Das beschränkt sich für sie nicht nur auf den Beruf. Neben Job und Familie schafft sie es auch noch, ihre Hobbys zu pflegen: schöngeistige wie die Malerei oder Klavierspielen, aber auch sportliche wie Laufen und Radfahren. Erst kürzlich beschloss sie, an einem kleinen Triathlon teilzunehmen. „Ich brauche das, mich immer wieder zu fordern“, sagt sie. „Das hält mich auf Trab – und gibt mir Kraft für neue Herausforderungen.“